Burgerschaft Visp

Burgerschaft Visp

Spittelgasse 2
Postfach 74
3930 Visp

E-Mail: info@burgerschaft-visp.ch

Tel.Nr.: +41 79 128 44 42

Bürozeiten:
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag:
08:30 - 11:00 Uhr

oder auf telefonische Anfrage

Trailer Burgerschaft Visp

Film Burgerschaft Visp

Bodenmüller

Eingeburgert im Jahr 1886

Wappen

Geteilt, oben in Rot eine goldene Laubkrone, unten in Gold ein ausgerissener brauner Baumstumpf. Sie finden das Wappen in der Burgerstube von Visp.

Die Visper Burgerfamilie Bodenmüller stammt aus dem Weiler Büchel bei Deuchelried im ehemaligen Königreich Württemberg. Von dort zog Dr. med. Joseph Anton Bodenmüller (1804-1849) mit seiner Frau Eva Cresentia von Rom (1801-1850) nach Wolfegg, wo er als Arzt arbeitete.

Von ihren Kindern war Hermann Bodenmüller (geb. 1835) seit 1864 als Rektor in Eggerberg tätig, kehrte aber später wieder nach Deutschland zurück. Dessen Bruder, Joseph Franz Bodenmüller (geb. 1832) von Beruf Apotheker, erscheint seit zirka 1860 als Pächter der Apotheke “Vispach“. Er heiratete 1861 die Visper Burgerstochter Catharina Lochmatter (1838-1872) und wurde so zum Stammvater der Burgerfamilie Bodenmüller.

Die beiden Söhne des Ehepaares Bodenmüller-Lochmatter, Joseph Maria Jodok (1866-1928) und Cäsar Robert (1868-1924) erwarben am 29. März 1886 das Burgerrecht von Visp und hatten dafür „2200 Franken, zwei Trünke und ein Geschenk“ zu entrichten.

Joseph Maria Jodok (1866-1928) amtete 1901-1928 als Vizeburgermeister; Ernest Robert (1888-1965) war 1933-1936 Vizeburgermeister und 1941-1956 Burgermeister von Visp.

Zurück zur Übersicht