Burgerschaft Visp

Burgerschaft Visp

Spittelgasse 2
Postfach 74
3930 Visp

E-Mail: info@burgerschaft-visp.ch

Tel.Nr.: +41 79 128 44 42

Bürozeiten:
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag:
08:30 - 11:00 Uhr

oder auf telefonische Anfrage

Trailer Burgerschaft Visp

Film Burgerschaft Visp

Studer

Erstmals eingeburgert im Jahr 1734

Wappen

Familien namens Studer sind in 19 Kantonen und Halbkantonen in zahlreichen Gemeinden vertreten. Die seit dem 15. Jahrhundert in Visperterminen bekannte Familie Studer - ursprünglich zer Studen genannt - verdankt ihren Namen dem unterhalb von Niederhäusern gelegenen Weiler "Ze Stüdu" (früher "zen Haselstudon"). Seit dem 17. Jahrhundert findet man hauptsächlich die heutige Schreibweise Studer. Bereits im 15. Jahrhundert waren Familien namens Studer und Zer Studen in Visp ansässig. Diese Zweige sind jedoch längst erloschen.

Die heutige Burgerfamilie Studer stammt von Johann Theodul Studer (†1768) aus Visperterminen ab. Im Januar 1731 war er von der löblichen Burgerschaft als Einwohner von Visp angenommen worden. Kurz vorher hatte er sich mit der Visper Burgerstochter Anna Maria Lochmatter (1714-1774) verheiratet und beschlossen, in Visp ansässig zu werden. An der “Österlichen Burgerversammlung” vom 26. April 1734 erhielt Johann Theodul Studer das Burgerrecht von Visp. Der Eintrag im Protokollbuch lautet:

„Es hat vor einer allgemeinen Versammlung der ehrsam Joder Studer von Terminen, Inwohner alhier, durch den Herrn Consul frind und bittlich lassen vorbringen, die Gnad zu erhalten, das er für ein Mitburger kenne angenommen werden, welches ihm samt seinem Sohn ist zu gesagt worden. Vermittel einer Summen von 18 Dubel und zwei silbrine Leffel, 4 Pfund wert, und den Herren Burgern und ihren Frauwen ein Morgen Brot. In Abgang der Zahlung stellt sich sein Schwer Bartholomä Lochmatter dar."

Johann Theodul Studer starb im Jahr 1768 in seinem Haus Ennet der Brücke. Seine Gattin, Anna Maria Lochmatter, folgte ihm 6 Jahre später im Tode nach. Von ihren Kindern führte der Sohn Stephan (1744-1811) den Stamm weiter. Mit dessen beiden Söhnen, Stephan (1785-1829) und Joseph (1791-1874) trennen sich zwei Linien ab:

  • Stephan (1785-1829)
    verheiratete sich 1816 mit Catharina Meyer (1791-1839) aus Turtmann. Ihre Kinder wanderten 1850 in die USA aus, wo heute noch zahlreiche Nachkommen leben.
  • Joseph (1791-1874)
    heiratete 1815 Maria Josepha Imoberdorf (1793-1844) aus Ulrichen und 1845 Catharina Josepha Gartmann (1788-1868) aus Andermatt. Aus dieser Linie stammen: Paul (1900- 1993), Burgermeister 1958-1970 und Louis (geb. 1931), Burgermeister 1989-1996, seit 1997 Ehrenburger von Visp.

Ehrenburgerrecht  -  1997

Im Jahr 1997 wurde das Ehrenburgerrecht an Louis Studer verliehen.

Zurück zur Übersicht