Burgerschaft Visp

Burgerschaft Visp

Spittelgasse 2
Postfach 74
3930 Visp

E-Mail: info@burgerschaft-visp.ch

Tel.Nr.: +41 79 128 44 42

Bürozeiten:
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag:
08:30 - 11:00 Uhr

oder auf telefonische Anfrage

Trailer Burgerschaft Visp

Film Burgerschaft Visp

Zentriegen

Erstmals eingeburgert im Jahr 1516

Wappen

In Grün ein ausgebrochenes goldenes Dreieck, besteckt mit einem ebensolchen Kreuz.

Zen Triegen, Zen Trögen, Zentrögen. Seit dem 15. Jh. bekannte Familie von Bürchen, die ihren Namen von dem in dieser Gemeinde gelegenen kleinen Weiler zen Trögen, zen Triegen, ableitet und sich schon früh nach Unterbäch und Raron verzweigte. Die Familien von Bürchen und Raron sind erloschen.

Johann Zentriegen (†1541), von Bürchen, Notar, seit 1511 mehrmals Meier von Raron, war 1521 sowie 1536-1537 Landeshauptmann, 1530 Oberst unter der Morse und 1530-1532 Landvogt des Unterwallis; als einer der Vertreter des Zendens Raron nahm er im Jahre 1528 am Bündnis zwischen dem Wallis und Savoyen teil; er war auch Ratsbote des Zendens 1529 bei der Verurteilung Georg Supersaxos; er erbaute 1537 des Zentriegenhaus in Raron. Janinus und Stephan, Söhne des Landeshauptmanns Johann Zentriegen, erwarben in Jahr 1516 das Burgerrecht von Visp:

Janinus Zentriegen, Notar, 1538 Mitglied des Visper Zendengerichts unter Kastlan Nikolaus Im Eich, 1543 Burgermeister von Visp, amtete 1544-1546 Landvogt von Saint-Maurice. Über seine Nachkommen ist bisher nichts Sicheres bekannt.

Stephan Zentriegen (†1555), von Beruf Notar, war mit Isabella (Elisabeth), der Erbtochter des Visper Burgers und Meiers von Sankt Niklaus, Johann Majoris, verheiratet. Er amtete in seiner alten Heimat Raron mehrmals als Meier, war 1539 Prokurator der St. Martinskirche Visp, 1540 Burgermeister von Visp, heisst 1546 und 1548 Richter an der Grinden (Baltschieder-Gründen) für den edlen Ulrich selig und 1555 Meier von Sankt Niklaus. Stephan Zentriegen starb zwischen dem 8. Dezember 1555 und dem 19. April 1556. Von seinen Kindern sind bekannt:

  • Johann, der 1552 ein Studienstipendium in Paris erhielt
  • Anna, Ehefrau des Sebastian Maxen aus Raron, der 1556 das Burgerrecht von Visp erwarb.

Mit Christian Zentriegen, Sohn des Johann, erwarb ein weiterer Namensträger dieser Familie im Jahr 1579 das Visper Burgerrecht. Er starb vor 1604 und hinterliess eine Tochter, Margaretha, die damals Ehefrau des Peter Jaggy, Einwohners von Visp, war.

Auf dem Bild sehen Sie den Weiler Zen Triegen, der Gemeinde Bürchen.

Quellen

  • Burgerarchiv Visp
  • Neues Walliser Wappenbuch Band 2, 1984 Hans
  • Anton von Roten, Die Landeshauptmänner von Wallis 1388-1798, in BWG XXIII., 1991.
Zurück zur Übersicht